Blick ins Büro am 11. Juni 2024

Baustellenbegehung am Gymnasium Dresden-Cotta

Im Rahmen der Vortragsreihe "Blick ins Büro" vom Freudeskreis des Instituts für Landschaftsarchitektur der TU Dresden bieten wir allen Interssierten Einblicke in unseren Arbeitsalltag.

Treff:

Dienstag 11. Juni 2024

18:30 Uhr - 20 Uhr

Cossebauder Str. 35, Dresden

Weitere Informationen zur Vortragsreihe sind zu finden unter: https://tu-dresden.de/bu/architektur/ila/freundeskreis/vortragsreihe-blick-ins-buero

Eine alte Schule im neuen Gewand

Die Gemeinde Neukirch/Lausitz hat jetzt eine Attraktion mehr. Mit der Sanierung der Außenanlagen an der Oberschule „Valtenberg" hat eine über 8 Jahre lange Bauodyssee endlich ein Ende gefunden. Seit 2016 führt die Gemeinde Neukirch/ Lausitz die Sanierung des gesamten Schulkomplexes durch. Was erst als einfache Innensanierung der ersten 3 Geschosse des Schulgebäudes begonnen hatte, endete als grundhafte Sanierung des gesamten Areals inklusive der Turnhalle und den Außenanlagen. Bauabschnitt für Bauabschnitt erkämpfte sich die Gemeinde die erforderlichen Fördermittel beim Freistaat, um die Baumaßnahmen durchführen zu können. Insgesamt waren das sechs Bauabschnitte, die sich auch teilweise zeitlich überlagerten:

2016 - 2019  Sanierung Oberschule,1.BA, Innensanierung und Fassadendämmung Süd

2018 - 2020  Sanierung Oberschule Turnhalle, 1.BA, Außensanierung und Sportboden

2019 - 2020  Sanierung Oberschule Turnhalle, 2.BA., Innensanierung

2020 - 2022  Sanierung Oberschule 2.0G, Innensanierung

2021-2022  Sanierung Oberschule 2.BA, Außensanierung, Fassade, Fenster

2022 - 2023  Sanierung Oberschule 3.BA, Außenanlagen

Diese Sanierungen fanden ausschließlich unter genutzten Bedingungen und weiterführenden Unterricht in den Gebäuden statt. Für alle Baubeteiligten war dies eine enorme Herausforderung, was viel Toleranz und Akzeptanz von Seiten der Schule abforderte. Ein ganz besonderer Dank geht hier an den Schul(bau)leiter Herr Hubrich mit seinem Lehrerteam und den Schülern für das enorme Durchhaltevermögen. Jetzt ist die Sanierung abgeschlossen. Mit dem neuen Schuljahr stehen Lehrern und Schülern nun moderne und farbenfreundliche Klassenräume, Fachkabinette, eine Sporthalle und Außenanlagen zur Verfügung. Es wurden alle Sanitärräume modernisiert, sämtliche Türen, Fenster, Bodenbeläge und Beleuchtungsanlagen erneuert, Wände gestrichen, neue Heizkörper eingebaut, die gesamte elektrische Anlage ausgetauscht und gemäß den heutigen digitalen Anforderungen angepasst sowie die aktuellen Anforderungen an den Brandschutz umgesetzt. Es wurden neue moderne Werken Räume und eine komfortabel ausgestatte Lehrküche geschaffen. Das Hauptmerkmal bildet die farblich gestaltete Welle, die sich in allen Geschossen in einer anderen Farbe, sowie an den Fassaden der Schule und Turnhalle und in den Wegen der Außenanlagen präsentiert. Alle Klassenräume und Flure erhielten einen hochwertigen, schalldämmenden, textilen Fußbodenbelag, die Fachkabinette und Vorbereitungsräume einen strapazierfähigen PVC-Belag, ebenfalls passend zur Farbgestaltung. Das Schulgebäude hat eine komplette Außendämmung erhalten und einem Aufzug für einen barrierefreien Zugang zur Schule. Integriert in die Fassade wurden Nistkästen für Mauersegler und Quartiere für Fledermäuse, die aus dem alten Plattenbau weichen mussten und nunmehr ein neues Zuhause bekommen haben. Attraktion ist der neu gestaltete Haupteingang mit Sitzstufen. Die Sporthalle hat ebenfalls eine neue Hülle, neue Fenster und ein neues Dach bekommen. Innen wurde die Halle komplett saniert mit einem modernen Sportboden, einer schallgedämmten Prallwand und mit einer umfangreichen Technik ausgestattet. Die nunmehr helle freundliche Halle ist sowohl vom Schulsport als auch vom Vereinssport sehr gut angenommen worden. Das Highlight bildet zum Schluss die Außenanlage. Zum ersten Mal hat diese Schule ein gesamtheitlich gestaltetes Außenareal mit Sport-, Unterrichts,- und Aufenthaltsmöglichkeiten bekommen. Den Schülern bieten sich im Außenbereich hervorragende Sportmöglichkeiten wie Fußball, Basketball, Volleyball, Beachvolleyball, Kugelstoßen, Tischtennis und Schach sowie eine Laufbahn über 75m und einer Weitsprunganlage. Ein Novum sind verschiedene Outdoorgeräte, die zum Bewegen und Trainieren auch außerhalb des Sportunterrichts einladen. Der Schulhof mit den grünen Inseln und den vielen Sitzelementen ist aufgelockert und gemütlich. Das grüne Klassenzimmer im ruhigen Bereich des Schulareals bietet Unterricht im Freien bei schönem Wetter. Selbstverständlich wurden im Vorfeld sämtliche Medien erneuert und ausgetauscht sowie das Gelände neu nivelliert, um die Sport-und Laufflächen auf ebener Fläche zu gewährleisten. Enorme Tiefbauarbeiten waren dafür erforderlich. Für alle Bauabschnitte wurden insgesamt rund 8,2 Millionen Euro verausgabt. Davon sind rund 4 Millionen Euro an Fördermittel aus verschiedenen Fördertöpfen geflossen, den Rest ebenfalls über 4 Millionen Euro hat die Gemeinde selbst aus Eigenmitteln gestemmt. Viele Firmen und Planungsbüros haben an der Sanierung der Schule mitgearbeitet. Durch die vielen Bauabschnitte teilweise in unterschiedlichen Bereichen mit großen Zeitlücken aufgrund der Abhängigkeit von genehmigten Förderungen und anderen baurechtlichen Zustimmungen war es eine große Herausforderung, den Faden zu behalten und Maßnahmen stringent und konsequent durchzuführen. Dazu kamen Corona und der Ukraine-Krieg dazwischen, welche ebenfalls die geplanten Zeitschienen durcheinanderbrachten und teilweise ein komplettes Umdenken in Bezug auf Koordinierung und Planung erforderten. Aber dem allem zum Trotz haben wir es nun geschafft.

Für die Gestaltung des Schulareals zeichnen sich besonders zwei Planungsbüros aus. Das Planungsbüro bauplanconcept ingenieure gmbh aus Neukirch/Lausitz hat die Sanierung des Schulgebäudes und der Turnhalle betreut. Von ihnen stammt auch die Grundidee der Welle, die sich durch den Innen- und Außenbereich zieht. Die Welle hat das Landschaftsarchitekturbüro May aus Dresden aufgenommen und in die Gestaltung der Außenanlagen mit integriert. Durch diese Symbiose ist nunmehr ein homogenes, anspruchsvolles und modernes Schulgelände entstanden, was unsere Oberschule nach den vielen Jahren auch endlich mal verdient hat. Wir wünschen nun allen Schülern und Lehrern viel Spaß und Freude an der neuen (alten) Schule und in den neuen Wänden ein gutes und entspanntes Lernen und Lehren.

Artikel aus „DER OBERLÄNDER“ - Ausgabe 03/23

Feierliche Eröffnung der 151. Oberschule in Dresden

Zur Schuleinweihung der Gemeinschaftsschule Albertstadt am 09.02.2023 haben der Kultusminister Christian Piwarz, der Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert und die Schullektorin Miriam Bankert den Schülerinnen und Schülern zum offiziellen Einzug in ihre neue Schule an der Kreuzung Königsbrücker Straße / Stauffenbergallee gratuliert.

Diese Schule ist neben der Universitätsschule Dresden, Sachsens zweite Gemeinschaftsschule überhaupt und ermöglicht 4 Schulabschlüsse innerhalb einer Schule. Besonders gefördert wird die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler. Unterrichtet wird in drei Niveaustufen.

Der Planungsprozess begann 2018 als Arbeitsgemeinschaft mit Storch Landschaftsarchitektur. Das Schulgebäude wurde vom Architekturbüro Raum und Bau GmbH geplant.

09.02.2023

Feierliche Eröffnung der Oberschule "Am Valtenberg" in Neukirch

Am 22. September 2023 wurde die Fertigstellung der Oberschule in Neukirch/ Lausitz gefeiert. In einer offiziellen Zeremonie, eröffnet von Bürgermeister Jens Zeiler und Schulleiter Michael Hubrich, wurde die Entstehungsgeschichte aber auch Gedanken zum Projekt ausgetauscht.

Alle sind froh, dass diese „Mammutaufgabe“ der Schulgebäudesanierung und Neugestaltung der Freianlagen nun endlich abgeschlossen ist.

Anschließend folgte ein kleiner Rundgang durch die Schule und
den großzügigen Außenbereich.

Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Neukirch, den Fachplanern und nicht zuletzt den Firmen und hoffen, dass die Schülerinnen und Schüler eine schöne Zeit an Ihrem neugestalteten Lernort genießen können.

22.09.2023

Der Fuchsspielplatz in Riesa ist eröffnet!

Die unter Denkmalschutz stehende Parkanlage am Alexander-Puschkin-Platz bildet eine grüne Oase im Zentrum der Stadt Riesa und zeigt sich als großzügige und gepflegte Parkanlage, die gern von Familien und Kindern aller Altersgruppen besucht wird. Unter dem Motto „Fuchsbau“ entstand ein individuell gestalteter Spielplatz mit Alleinstellungsmerkmal. Ein Spielhaus mit Kiesaufzug, eine Rutsche, verschiedene Balancier- und Hangelpfade, sowie kleine Versteckmöglichkeiten wurden zu neuen Anziehungspunkten für Kinder bis 6 Jahren. Zum Schutz der Baumwurzeln, erhielt der Spielplatz weiterhin eine unversiegelte und offene Gestaltung.

11.08.2023

Einen guten Start ins neue Jahr!

Wir hoffen Sie konnten ruhige Tage genießen und sind vor allem gesund in 2023 gestartet!

Mit einem großzügigen Neujahrsfrühstück startete unser Büro gestärkt in das neue Jahr. Wir freuen uns auf die vielen spannenden Projekte und eine kreative und konstruktive Zusammenarbeit!

02.01.2023

Büroausflug zur Baumschule Lorberg

Der diesjährige Büroausflug führte uns am Freitag, den 16. September zum Hauptsitz der Baumschule Lorberg in Tremmen bei Berlin. Breits früh am Morgen trafen wir uns zur gemeinsamen Abfahrt am Büro und erreichten gegen Mittag unser Ziel.

Das 1843 in Berlin gegründete Familienunternehmen wird in 6. Generation geführt. Mit über 6000 erhältlichen Pflanzenarten, 130 Mitarbeitern und mehr als 800 Hektar Produktionsfläche — verteilt auf 4 Standorte in Brandenburg, Baden-Baden und Schleswig-Holstein — zählt das Unternehmen zu den größten Baumschulen Europas. Der Hauptbetrieb befindet sich seit den 90er Jahren westlich von Berlin in Tremmen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Kundenberater Herrn Schütze und Frau Nestler begann unsere Entdeckungstour des Produktionsgeländes. Bei sonnigem Wetter hatten wir die Gelegenheit das vielfältige Sortiment und die Arbeit des Unternehmens hautnah kennen zu lernen — ob leichter Strauch, mehrfach verpflanzter Solitärbaum oder bis zu 6 Meter hohe Bonsai — das Sortiment ist abwechslungsreich und lässt keine Wünsche offen.

In kurzer Zeit entwickelte sich so ein reger Erfahrungs- und Wissensaustausch mit den Vertriebsmitarbeitern zur Produktion, aktuellen Aufgaben und Herausforderungen. Besonders interessant waren die Gespräche, in denen wir unsere Fragen zu Planungen, aktuellen Forschungen in der Pflanzenzucht, Ausfallgarantien sowie zu klimatoleranten oder besonders widerstandsfähigen Sträuchern und Bäumen ansprechen und vertiefen konnten.

Neben den bisher bekannten Kulturmaßnahmen, konnten wir ein neues Verfahren der Containerproduktion kennen lernen; SpringRing®/Airpot. Das patentierte Anzuchtverfahren der Baumschule Ronneby in Australien vereint die Vorteile der Container- und der Ballen-Produktion und so werden Gehölze in einem größenverstellbaren Kunststoffring mit stark strukturierter Oberfläche kultiviert. Darin wird ein dichtes Wurzelsystem gebildet und Ringwurzelbildungen bei den Gewächsen unterbunden. Das Stechen des Wurzelstockes im Baumschulquartier entfällt und somit bleiben Verluste der wichtigen Feinwurzeln aus, was einen schnellen und sicheren Anwuchserfolg der Pflanzen saisonunabhängig ermöglicht.

Der Ausflug endete am späten Nachmittag mit einem gemütlichen Snack und der anschließenden Rückfahrt über Potsdam nach Dresden. Dankbar für die Gastfreundschaft und erfüllt mit spannenden Eindrücken sowie neuen Erkenntnissen konnten wir so das Wochenende beginnen lassen.

16.09.2022

Aktuelle Baustellen: Die Gemeinschaftsschulen Albertstadt und Universitätsschule Dresden

Zum Beginn des neuen Schuljahres sind die Schüler in die zwei neuen Gemeinschaftsschulen — Albertstadt und Universitätsschule — in Dresden eingezogen.

Deutschlands spannendste Modellschule – die Dresdner Universitätsschule – existiert seit nunmehr zweieinhalb Jahren. Zur Erweiterung der Kapazitäten ist ein dreigeschossiger Bau aus mobilen Raumeinheiten an der Cämmerswalder Straße entstanden. In den Außenanlagen entstehen für Schülerinnen und Schüler neue Bereiche mit einheitlicher Formensprache und übergreifendem Materialkonzept. Somit soll die Entwicklung und Erprobung innovativer Lernformen unterstützt werden. Neue Räume des Lernens werden ein grünes Klassenzimmer, ein Schulgarten mit Hochbeeten, zahlreiche Blühwiesen sowie eine Naturinsel eröffnen. Hinzu kommt eine Vielzahl neu gepflanzter Klimagehölze. Diese Bäume und Sträucher zeichnen sich besonders durch ihre Anpassungsfähigkeit und Toleranz am Standort aus und bieten zudem Insekten und Vögeln Nahrungsquellen und sichere Lebensbereiche.

Geplant in Zusammenarbeit mit Storch.Landschaftsarchitektur, entstehen für das neue Schulgebäude der Gemeinschaftsschule Albertstadt an der Stauffenbergallee/Königsbrücker Straße kompakte und multifunktional nutzbare Pausen- und Sportflächen. Die Freiräume schließen direkt an den Schulneubau an und sind durch die Gebäudeanordnung von den lauten Verkehrswegen abgeschirmt. Schattige Plätze entstehen unter den Bäumen, die zudem mit Nistkästen bestückt wurden. Neben der Dachbegrünung der Sporthalle, der Verwendung von zahlreichen Kletterpflanzen entlang der Gebäudefassaden, entsteht zudem ein grünes Klassenzimmer im Herzen der Anlage.

Wiedereinweihung des Denkmals für die französischen Kriegstoten von 1870/71 in Dresden Kaditz

Am 10.07.2022 fand die feierliche Wiedereinweihung des Denkmals und die Neuaufstellung von drei Gedenktafeln auf der Grabanlage für die 117 gefallenen französischen Soldaten des Krieges 1870/71 auf dem Friedhof an der Serkowitzer Str. 39 in 01139 Dresden-Kaditz statt.
Durch die private Spende des französischen Mäzens M. Romain D'ÉPREMESNIL wurde es möglich, das Denkmal zu sanieren und jeden Gefallenen Soldaten mit seinem Namen lesbar auf drei neu aufgestellten Gedenktafeln zu würdigen. Die Maßnahme wurde durch den  französischen Kriegsgräberdienst, das Souvenir Francais und den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge koordiniert. May Landschaftsarchitekten entwarf die Gedenktafeln und begleitete deren Aufbau.

10.07.2022

PEGASUS-Projekt: Der Spielplatz "Bastion Merkur" - Ein Denkmal?

Das Hans-Erlwein-Gymnasium Dresden bietet mit Architektur und Baukultur ein ganz besonderes Ganztagsangebot an. Im Rahmen des PEGASUS-Projektes beschäftigten sich 4 SchülerInnen der 5. und 7. Klasse mit dem im Zentrum von Dresden gelegenen Spielplatz "Bastion Merkur" und stellten dabei sehr interessante Fragen zur Ideenfindung, dem Planungsprozess und zur Umsetzung. Anschließend gab es noch eine kleine Führung durch unseren Bürogarten. Es hat uns sehr gefreut mit Euch den Nachmittag bei Eis und Kaffee zu verbringen.

30.06.2022

@maylandschaftsarchitekten jetzt auf Instagram!

Wir sind jetzt auch auf Instagram präsent!

Hier werden wir in Zukunft einige unserer Projekte vorstellen, Hintergrundinformationen dazu und Neuigkeiten aus dem Büro mit Euch teilen.

Über folgenden Link findet man unsere Seite:

https://www.instagram.com/maylandschaftsarchitekten/

geTUgether an der Technischen Universität Dresden

Die ersten beiden 'getTUgether' Zonen zum Buchen für Veranstaltungen durch Studenten sind fertig. Im Masterplan der TU Dresden, 2019 erstellt durch das Landschaftsarchitekturbüro Karres + Brands, NL, wurden Ideen vorgeschlagen, wie sogenannte Freezones für die Belebung des Campus an den verschiedensten Punkten zu einem vielfältigeren Leben vor allem im Freiraum des Campus beitragen können und werden. Dazu startete die TU Dresden einen freiraumplanerischen Wettbewerb sowie einen Wettbewerb für die Namensfindung. Für den Campus der TU Dresden wurde 'getTUgether' als der neue Name gekrönt. Baulich konnte unser Büro die Planung und das Bauen am Hörsaalzentrum und Günter-Landgraf-Bau durchführen und begleiten. In enger Abstimmung mit der TU Dresden wurden Linienmarkierungen und das Logo 'getTUgether' auf den Platzflächen aufgetragen. Durch die Integration einer Technikbox im gestalterischen Zusammenspiel mit Sitzgelegenheiten aus schlichten Betonkuben wurden die Bereiche vollendet. Die Technikbox bietet den Elt-Anschluss für entsprechende Technik im Freiraum, es wurden extra neue Leitungen verlegt. Kleine Pflanzbereiche zur Erhöhung der Biodiversität ergänzen die Errichtung dieser Zonen. Den Bau hat die Firma Garten- und Landschaftsbau Herfurth aus Nossen ausgeführt.

14.06.2022

Frühling im Bürogarten May

Sonnenschein, Vogelgezwitscher, bunte Farben…

Das kann nur eins heißen: Der Frühling ist wieder da!

Und auch hier bei uns im Bürogarten May hat er sich eingefunden: Die Frühjahrsblüher sprießen und schmücken den Garten mit ihren schönen Blüten - so z.B. Narzissen, Tulpen aber auch die besonders ansehnlichen Kaiserkronen, welche weiß oder violett blühen.

Büroausflug zur Bundesgartenschau 2021 in Erfurt

Am 24.09.2021 ging es schon früh mit der Bahn nach Erfurt zur Bundesgartenschau. Bereits am Bahnhof gab es eine erste Überraschung, denn zu unserer Freude trafen wir auch auf das Büro Rehwaldt und Krüger Landschaftsarchitekten. Gemeinsam ging es also in die Hauptstadt Thüringens, um dort den egapark und das Gelände auf dem Petersberg zu besuchen. Auf dem egapark-Gelände erwartete uns eine herbstlich angehauchte Gartenoase mit zahlreichen Themen- und Schaugartenflächen, die subtil in Einklang mit den sichtbaren Relikten der DDR-Zeit gebracht wurden. Das Zentrum des Areals bildet das Wüsten- und Urwaldhaus Danakil, welches wir ebenfalls besichtigten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und dem Besuch des Karl-Förster-Gartens ging es anschließend zum Petersberg.

Einweihung serbisches Kriegerdenkmal in Königsbrück

Das Büro May Landschaftsarchitekten erarbeitete 2017 ein Sanierungskonzept für den Kriegsgefangenen - Ehrenhain in Schmorkau - Königsbrück.

Auf dem Gelände des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers erinnern seit 1918 verschiedene Denkmale an die russischen, italienischen und französischen Toten. Herausragend allerdings ist das serbische Denkmal, das der französische Bildhauer Edmond Delphaut (1891-1957), selbst Kriegsgefangener in Königsbrück, für die serbischen Mitgefangenen schuf. Es zeigt einen liegenden verwundeten serbischen Soldaten, und trägt auf der Stirnseite die Inschrift:

„Die serbischen Kriegsgefangenen ihren Kameraden 1916 – Fürs Vaterland – 1918“.

Im Jahre 2020 veranlasste der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge dessen Sanierung, um weiterem Verfall vorzubeugen.
Am 01. September 2021 fand die feierliche Einweihung des serbischen Kriegerdenkmals in Königsbrück statt.

01.09.2021

Tag der Architektur 2021

» drei Schulen formen einen Campus «
In Leipzig Grünau werden vier Plattenbauten saniert und mit einem Neubau zu einem Schulzentrum zusammenführt. Jeder Schulhof wurde mit Beteiligung der Lehrkräfte und Schulkinder nach den spezifischen Anforderungen der Schulen gestaltet. Die Freianlagen sind von einem übergreifenden Materialkonzept und einheitlicher Formensprache geprägt. Für das Regenwassermanagement wurden befestigte Flächen auf ein Mindestmaß reduziert, Sickerfugen und Sickermulden geplant.

26.06.2021

Abendspaziergang durch die Altstadt

Ein herrliches Farbenmeer ziert derzeit den Freiberger Platz. Die Blüten der Blutpflaumen (Prunus cerasifera 'Nigra') machen nicht nur optisch etwas her, sondern verbreiten auch einen lieblichen Duft. Dieses Bild entstand während eines kleinen Abendspazierganges durch die Dresdner Altstadt. Die Annenkirche wird vom warmen Licht der untergehenden Sonne angestrahlt.

14.04.2021

1. Preis: Wettbewerb "Gärten in der Stadt"

Seit dem 29.10.2020 ist unsere Gestaltung des Friedensparks in Pirna preisgekrönt! Die großzügige Parkanlage im Pirnaer Stadtzentrum erhielt den 1.Preis beim Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt" in der Kategorie "Freianlagen an öffentlichen Einrichtungen". Die Jury lobte die gelungene Verbindung von historischen Aspekten der Anlage mit der Neugestaltung der Flächen und die optimale Berücksichtigung der verschiedenen Nutzergruppen und -arten. Die Planung für den gesamten denkmalgeschützten Park erstreckte sich über mehrere Jahre. Die aus Auftakt-, Ruhe-, und Aktivzone bestehende Gestaltung wurde von vier sächsischen GalaBau-Firmen umgesetzt. Hansel GalaBau GmbH aus Dresden, Kohouts GalaBau GmbH aus Elstra, GalaBau Herfurt GmbH aus Nossen sowie Grünanlagenbau Mörbe & Co. GmbH aus Kubschütz übernahmen in drei Bauabschnitten die Ausführung. Wir freuen uns mit allen am Bau Beteiligten über diese Auszeichnung!

06.11.2020

Gedenkfeier zum Tag der Befreiung in Zeithain

Anlässlich des 75. Jahrestags der Befreiung des Kriegsgefangenenlagers in Zeithain durch sowjetische Truppen im Jahr 1945 fand am 23.04.2020 eine Gedenkfeier statt. Auf den sowjetischen Ehrenfriedhöfen von Zeithain versammelten sich Vertreter des Russischen Generalkonsulats in Leipzig, des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, der Stiftung Sächsische Gedenkstätten, des Sächsischen Landtages, der Bundeswehr und der Gemeinde Zeithain. Der Volksbund hat die Feierlichkeiten in einem Video dokumentiert, wobei schöne Momentaufnahmen der Gedenkstätte Zeithain entstanden sind. Das Video ist unter diesem Link abrufbar: https://youtu.be/WRP91dEMTgE

05.05.2020

Wir wünschen allen frohe Weihnachten!

Gefallenendenkmal auf dem Rähnitzer Friedhof

In enger Zusammenarbeit mit der Kirchgemeinde Rähnitz und dem Freundeskreis Rähnitz konnte die Sanierung des Gefallenendenkmals des Rähnitzer Militärvereins von 1925 auf dem Rähnitzer Friedhof realisiert werden. Die Kosten für die Sanierung werden zum größten Teil von der Stadt Dresden, in Teilen durch die Kirchgemeinde und von Spenden getragen. Frau und Herr May waren in der Umsetzung des Vorhabens maßgeblich beteiligt und berieten mit Ihrem Fachwissen die Kirchgemeinde. Am 20. November 2019 zum Buß- und Bettag soll das frisch hergerichtet Denkmal wiedereingeweiht werden.

03.09.2019

Ausstellung Prima Klima. Das ist Landschaftsarchitektur! im ZfBK vom 7. Juni bis 06. Juli 2019

Unser Projekt Freiberg Platz wird im Rahmen der Ausstellung "Prima Klima. Das ist Landschaftsarchitektur" zu sehen sein.

Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt von bdla Sachsen, Architektenkammer Sachsen, Landeshauptstadt Dresden und TU Dresden. | 07.06. ­– 06.07.2019 | Vernissage 06.06.2019 18:00 Uhr

Vom 6. Juni bis 7. Juli 2019 widmet sich eine Ausstellung dem Thema „Prima Klima. Das ist Landschaftsarchitektur!“.

Die Architektenkammer Sachsen, der bdla Bund Deutscher Landschaftsarchitekten Sachsen, die Landeshauptstadt Dresden und die TU Dresden möchten damit gemeinsam den Blick für planerische Maßnahmen schärfen. Im Fokus stehen Maßnahmen, die das Mikroklima in Städten und Gemeinden im Hinblick auf den Klimawandel verbessern, Grün als wichtigen Standortvorteil etablieren und damit auch die Leistungen von Landschaftsarchitekten aufzeigen.

Veranstalter: Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt von bdla (Bund Deutscher Landschaftsarchitekten) Sachsen, Architektenkammer Sachsen, Landeshauptstadt Dresden und TU Dresden

© Bild: Blaurock Landschaftsarchitektur + Storch Landschaftsarchitektur, bdla, Foto: R. Storch

03.06.2019

2. Preis Wettbewerb Siebeneichener Straße Meißen

Im Rahmen des Gutachterverfahrens "Entwicklungskonzept Siebeneichener Straße" in Meißen wurde unser Büro mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg.

03.04.2019

Verstärkung in Hellerau

Wir begrüßen recht herzlich unsere neue Mitarbeiterin Sarah Maibuhr. Sie ist Landschaftsarchitektin (M. Sc. Landschaftsarchitektur, TU Dresden) und wird uns im Bereich Objektplanung unterstützen. Herzlich willkommen im Team! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

07.01.2019

1. Spatenstich auf dem Wochenmarkt Meißen-Cölln

Der symbolische erste Spatenstich markiert den Beginn der Umgestaltungsarbeiten auf dem 520 qm großen Gelände des Wochenmarkts in Meißen-Cölln. „In einigen Monaten dürfen wir uns hier statt der schadhaften Betonfläche auf einen für alle Generationen nutzbaren Ort mit viel Grün freuen.“, so Oberbürgermeister Olaf Raschke.

Neben neu angeordneten Parkplätzen und der Möglichkeit für den wöchentlich stattfindenden Markt wird es eine integrierte Motorikstrecke mit Balancierbalken zwischen 39 neu gepflanzten Bäumen und Gehölzen geben, welche die Bestandsbäume ergänzen. Dafür sind insgesamt circa acht Monate Bauzeit angesetzt. Den Auftakt dafür gaben Bürgermeister Markus Renner, Inga Skambraks, Leiterin des Amtes für Stadtplanung- und Entwicklung, Baudezernent Albrecht Herrmann und Oberbürgermeister Olaf Raschke am 10. April 2024.

Büroexkursion nach Leipzig

Unsere diesjährige Büroexkursion führte uns für zwei Tage in die schöne Stadt Leipzig. Nachdem sich alle am Hotel eingefunden hatten, ging es auch schon rasch in die belebte Innenstadt. Unser Rundgang führte uns über das moderne Universitätsgelände mit dem Paulinum und der Universitätskirche, vorbei am farbenfroh blühenden Clara-Zetkin-Park bis an die Ufer der Weißen Elster. Dort erwartete uns schon unser Kapitän, ein durch und durch Leipziger mit spannenden und unterhaltsamen Geschichten aus seiner Heimatstadt. Nach diesem erlebnisreichen Tag, war für alle klar, dass schnellstens ein gemütliches Lokal gefunden werden musste. So ließen wir den Abend entspannt in der Gaststätte Waldfrieden ausklingen. Am nächsten Tag stand ein Ausflug zum Schulzentrum Leipzig-Grünau an. Ein großer Dank gilt hier Robert Bode von der Arbeitsgruppe Landschaftsarchitekten Leipzig der uns über das weitläufige Gelände führte und uns den aktuellen Bautenstand zeigte. Nach kurzer Pause am Skatepark neben dem Heizhaus und einem Spaziergang durch den Robert-Koch-Park ging es zum Abschluss nochmal ins Zentrum, wo wir vor Abreise noch einen ganz besonderen Bau besichtigten wollten. So bildete der beeindruckende Säulenwald der Sächsischen Aufbaubank den Abschluss unserer erlebnisreichen Exkursion.
Anschließend ging es wahrlich in einem gemütlichem Tempo mit der Bahn wieder nach Dresden.

25.08.2023

Wir wünschen Ihnen besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Kling Klang - 35 Jahre lang

Herzlich Willkommen. Setzt Euch dazu! Wir feiern 35 Jahre May Landschaftsarchitekten.
Bei gemütlicher Live Musik, Kaffee und Kuchen und einem tollen Buffet feierten wir am 16. Juni 2023 gebührend unser Bürojubiläum.

Wir sind sehr glücklich über den schönen Abend, die tollen Gespräche und das gemütliche Beisammensein in der Waldschänke Hellerau und möchten uns bei allen Gästen für die jahrelange Zusammenarbeit, Unterstützung und das Vertrauen bedanken.
Wir hoffen, dass diese Feier noch lange nachklingen wird.
Gern möchten wir ein paar Impressionen mit Euch teilen.

16.06.2023

© Fotos: Sebastian Weingart

Frühling im Naturraum Hellerau

Der Naturraum Hellerau wächst, blüht und gedeiht!

Jahrelang war dieses Gelände an der Karl-Liebknecht Straße eine Brache, das ‚Goldrutenfeld‘, vorher Mais- oder Kornfeld, geplante Einfamilienhaussiedlung und Spekulationsobjekt. Die Stadt Dresden entwickelte die Fläche nach einem Konzept des Vereins Bürgerschaft Hellerau eV. schrittweise in einen Natur- und Kulturraum:

Nach der im Herbst 2016 gepflanzten Streuobstwiese folgten in den kommenden Jahren das Wegesystem und Gartenflächen für Schulen und Initiativen. Die Erhaltung alter Obstsorten, einer genetische Vielfalt und von Lebensräumen stehen als Leitgedanke über der Gestaltung der Landschaft und einer späteren gärtnerischen Nutzung.

Der Naturraum Hellerau ist ein Projekt der Landeshauptstadt Dresden, Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein und fachlicher Beratung und Planung durch MAY Landschaftsarchitekten.

Mit 50 Obstbäumen und 26 verschiedenen Sorten ist diese Streuobstwiese eine der größten im Stadtgebiet von Dresden. Es wurden ausschließlich traditionelle regionale Sorten gepflanzt - Obstsorten, die früher überall in Haus- und Bauerngärten zu finden waren, heute aber dort selten geworden sind. Streuobstwiesen liefern daher heute den wichtigsten Beitrag zum Erhalt der genetischen Vielfalt unserer Obstsorten.

Die Pflege der Bäume erfolgte für die ersten Jahre durch von der Stadt beauftragte Fachbetriebe. Darüber hinaus haben alle Bäume Paten, welche sich um den Erhalt der Obstwiese kümmern und mit einem kleinen jährlichen Beitrag dies auch langfristig absichern.

Diesen Baumpaten steht daher auch der zukünftige Ernteertrag ihrer Bäume zu. Für alle anderen Besucher der Obstwiese gilt:

Fallobst naschen JA — wildes Ernten NEIN.

19.05.2023

Wir wünschen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Sanierung Kriegsgräberstätte für Gefallene des 2. WK, Stadt Limbach-Oberfrohna

Die Kriegsgräberanlage ist ein Kulturdenkmal und wurde gemäß §12 Abs. 1 GräbG in Verbindung mit § 8a Abs. 3 SächsBestG saniert. Neben ihrer Funktion als Ruhestätte für die Kriegsopfer des 2. Weltkrieges stellt die Anlage, welche 105 Kriegsgräber umfasst, auch einen Ort der Mahnung an künftige Generationen dar.

Die Kriegsgräberanlage auf dem Friedhofsgelände an der Hohensteiner Straße 86 entstand im Zuge der Einrichtung von Reservelazaretten in der Stadt Limbach während des 2. Weltkriegs. Die Gräberanlage wurde als ebene Fläche mit halbkreisförmig angeordneten Grabreihen angelegt. Die einzelnen Gräber waren durch leichte Aufschüttungen und niedrige Bepflanzung erkennbar. Holzkreuze, in Ausformung des sogenannten Tatzenkreuzes, kennzeichneten die einzelnen Gräber.

Die vier halbkreisförmigen Grabreihen blieben unverändert erhalten, jedoch bekamen die Bestattungsflächen eine neue Einfassung mit Stahlkante sowie eine bodendeckende Bepflanzung mit Dreiblatt Golderdbeere. Die desolaten Holzkreuze wurden durch neu gefertigte gemäß dem historischen Vorbild ersetzt. Die Namen der Gefallenen sind auf Plaketten an den Kreuzen angebracht. Im östlichen und westlichen Bereich konnten Teilabschnitte der historischen Lebensbaumhecke wiederhergestellt werden.

Die Instandsetzung der Grabstätten für die Opfer des Zweiten Weltkrieges wurde mitfinanziert aus Mitteln des Bundes, ausgereicht durch den Freistaat Sachsen.

7. Offene Gartenstadt Hellerau

Zum ersten Septemberwochenende öffneten nach 3 Jahren Pause die Gärten in Hellerau und luden interessierte Besucher ein, die Gartenstadt zu entdecken. Bei strahlendem Sonnenschein konnten in gemütlicher Umgebung Kunst, Kulinarik und Musik genossen sowie Gespräche mit den Bewohnern geführt werden.

Auch wir waren in einem privaten Garten auf dem Tännichtweg dabei und haben die Besucher über hellerautypische Garten- und Pflanzenkunde informiert und gezeigt, wie diese gegenwärtig bei der Gartenplanung realisiert werden. In 2 Bauabschnitten wurden große Teile der Planung für die Gartenanlage durch die Firma Hansel Garten- und Landschaftsbau GmbH saniert und mit zeitgenössischen Elementen ergänzt.

Wir haben uns sehr gefreut, den Besuchern die Hellerauer Gartenwelt und unsere Arbeit näher bringen zu können und freuen uns bereits auf die offene Gartenstadt 2024.

Wir suchen Verstärkung für unser Büro!

WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG!
Du hast Freude an der Objektplanung und Lust spannende Projekte von der Planung bis zur Ausführung zu begleiten?
Dann bewirb Dich gern bei uns und schick uns eine Mail mit Deinem Portfolio und Lebenslauf an folgende Adresse:

christine.may@may-landschaftsarchitekten.de

Hier erwartet Dich ein aufgeschlossenes, lockeres und ideenreiches Team, ein Büro in grüner Atmosphäre und natürlich unsere Bürotigerin Carline

Wir freuen uns sehr Dich bei einem persönlichen Gespräch kennenzulernen.

Vortragsreihe "Blick ins Büro"

Mit der Vortragsreihe "Blick ins Büro" soll den Studierenden die Möglichkeit gegeben werden, sich einen möglichst authentischen Eindruck von der Praxis eines Landschaftsarchitekten zu machen. Der Freundeskreis des Institus für Landschaftsarchitektur e.V. initiierte und organisierte diese Veranstaltung, bei der vier Dresdner Büros aktuelle Projekte vorstellten. Wir sind froh, dass unser Büro einen Teil zu dieser spannenden Vortragsreihe beitragen durfte und hoffen sehr, dass wir mit der Präsentation und Vor-Ort-Begehung zu den historisch bedeutsamen Freianlagen am Willersbau eine hilfreiche Ergänzung zum Studium geben konnten.

28.06.2022

Feierliche Einweihung 84. Grundschule "In der Gartenstadt"

Am Sonnabend den 11. Juni 2022 wurde die 84. Grundschule am Heinrich-Tessenow-Weg von Oberbürgermeister Dirk Hilbert feierlich eingeweiht. Seit 2020 lernen die Kinder bereits vor Ort. Aufgrund der Corona-Situation wurde die Einweihungsveranstaltung jedoch immer wieder verschoben. Auf Wunsch der Kinder wurde diese nun endlich bei bestem Sommerwetter nachgeholt.

11.06.2022

Tag der Architektur 2022

Nach der aufwendigen Sanierung der Kurparkbereiche im oberen Elstertal und der Wiederbelebung des Naturtheaters wurden weitere Schritte unternommen, um die Attraktivität des Waldpark-Areals auszubauen. Für die Kinder, die mit ihren Eltern in das Naturtheater gehen, wurde deshalb ein anziehender Waldspielplatz geschaffen, das „Elsterweltchen“.

Im Eingangsbereich werden die Kinder von der vogtländischen Sagenfigur „Moosmännchen“ begrüßt. Mit der Elster, die den regionalen Bezug zum Ort herstellt, wird eine weitere den Kindern vertraute Figur in die Gestaltung aufgenommen. Auf dem Kleinkindbereich können sich die Kinder in

Moosmännchens Hütte oder auf den drei regional-typischen Wipptieren austoben.

Im Bereich des Abenteuerspielplatzes wird das Thema „Vogelnest“ im Einklang mit der Elster aufgegriffen. Hier stich besonders die großzügig und individuell gestalteten Kletter- und Rutschenkombination hervor. Individuell gestaltete Holzblätter erzählen spielerisch Geschichten aus der Region.

Wir möchten uns besonders bei Herrn Merz und Frau Schlack von der Chursächsischen Veranstaltungs GmbH und nicht zuletzt den Firmen Naturholz Kästner GmbH aus Colditz und Roscher & Partner Garten- und Landschaftsgestaltung GmbH aus Lichtentanne für die gute Zusammenarbeit bedanken.

weitere Informationen zum Projekt:

https://www.may-landschaftsarchitekten.de/projekt/waldspielplatz-elsterweltchen-bad-elster

25.06.2022 - 26.06.2022

Eröffnung Waldspielplatz "Elsterweltchen" bei Schneefall in Bad Elster

Durch die Wälder tönt das Lachen der Kinder, freudige Musik wird gespielt, Luftballons schmücken das Gelände. Es liegt eine festliche Atmosphäre in der Luft und warum?

Der Waldspielplatz „Elsterweltchen“ im schönen Kurort und Staatsbad Bad Elster wurde feierlich am 08. April 2022 eröffnet! Damit entsteht an diesem historischen Ort, zwischen dem Restaurant „Waldquelle“ und dem Naturtheater ein neuer Erlebnis-Spielplatz.

Zuschlag Wettbewerb Außenanlagen Oberschule "Am Valtenberg"

Die Gemeinde Neukirch/Lausitz will im Zuge der schrittweisen Sanierung der Oberschule „Am Valtenberg“ in Neukirch/Lausitz nach nunmehr zwei umgesetzten Bauabschnitten auch das gesamte Außengelände im Zuge eines dritten Bauabschnitts umgestalten. Durch die Um- und Neugestaltung sollen Außenanlagen geschaffen werden, die die Schüler/innen zum Aufenthalt im Freien sowie zu Sport und Spiel anregen. Zum anderen sollen bedarfsgerechte Verkehrsanlagen und neue Ver- und Entsorgungsanlagen geschaffen werden.
Wir freuen uns sehr über den Zuschlag.

22.07.2021

Wettbewerb - Schönste Kleingartenanlage in Dresden

"Am Geberbach" liegt die attraktivste Gartensparte. Mit diesem Ergebnis endete der diesjährige Wettbewerb um die schönste Kleingartenanlage in Dresden. Der Verein im Stadtteil Nickern überzeugte vor allem durch die "intensive und vielgestaltige" Nutzung der Parzellen. Ebenfalls wurde das Engagement der Mitglieder besonders gewürdigt. Die Landeshauptstadt Dresden organisierte gemeinsam mit dem Stadtverband "Dresdner Gartenfreunde" zum 17. Mal diesen Wettbewerb. Die Siegerehrung fand am Sonnabend unter Anwesenheit von Oberbürgermeister Dirk Hilbert statt.
Seit vielen Jahren ist Jens-Holger May Teil der Jury.
Wir gratulieren dem Verein für diesen tollen Erfolg!

14.06.2021

Es wurde wieder gepflanzt!

An der Technischen Universität Dresden fanden vor kurzem Baumersatzpflanzungen statt. Am Andreas-Schubert-Bau wurden zwei Säulenpappeln (Populus nigra 'Italica'), eine Hopfenbuche (Ostrya carpinifolia) und zwei Stieleichen (Quercus robur 'Fastigiata Koster') gepflanzt. Entlang der Haeckel- und George-Bähr-Straße fanden jeweils eine Vogel-Kirsche (Prunus padus), eine Trauben-Eiche (Quercus petraea) und ein Dreidorniger Lederhülsenbaum (Gleditsia triancanthos) ihren Platz. Ein großer Dank geht dabei auch an die Firma Böhme Gartengestaltung aus Dresden.

07.05.2021

Zuschlag Wettbewerb Bautzen Dr.-Salvador-Allende-Oberschule

Die Stadt Bautzen beabsichtigt, die Dr.-Salvador-Allende-Oberschule in Bautzen umfassend zu sanieren und zu modernisieren. Ein Ersatzneubau der Einfeldsporthalle ist ebenfalls geplant. In diesem Zusammenhang werden die vorhandenen Sport- und Freianlagen neu gestaltet. Ziel der Baumaßnahme ist die Gliederung der Freianlagen in verschiedene Gestaltungs- und Nutzungsbereiche, die Schaffung von Sitz- und Bewegungsangeboten sowie die Gestaltung eines repräsentativen Eingangsbereiches.

Unter dem Motto "Schaffung einer attraktiven Sportlandschaft mit klimagerechten Freiflächen" wurde bereits ein Konzept entwickelt, welches nun den Zuschlag erhielt.
Wir freuen uns sehr darüber!

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.competitionline.com/de/beitraege/204923

25.02.2021

Tag der Architektur 2020 in Hellerau

Am Vormittag des 27. Juni 2020 stellte unser Büro die Außenanlagen der 84. Grundschule in der Gartenstadt Hellerau vor. Die Führung im Rahmen des Tags der Architektur bei schönstem Wetter durch die denkmalgeschützte Anlage erfreute sich reger Beteiligung trotz der speziellen Situation in diesem Jahr. Wir bedanken uns bei allen Besuchern für das große Interesse an unserer Arbeit! Gespannt und voller Vorfreude erwarten wir, was der Tag der Architektur im nächsten Jahr mit sich bringen wird.

29.06.2020

Neues Jahr 2020 - Die Baustellen laufen.

Auf unserer Baustelle in der Dresdner-Johannstadt entsteht eine neue Kindertageseinrichtung. Dabei haben wir uns für den Erhalt einer wunderschönen und großen Roßkastanie entschieden. Der Baum, mit einem Kronendurchmesser von ca. 8,50m, steht etwa 4,50m vom Neubau entfernt. Ein sehr aufwendiger Baum- und Wurzelschutz soll den Eingriff während des Baus des Gebäudes auf ein Minimum beschränken. Es geht sehr eng zu und es bedarf oft guter Argumente um die Durchsetzung des Baumschutzes zu begründen. Wir sind sehr froh, dass wir versuchen dürfen diesen Weg zu gehen und sind gespannt auf die Fertigstellung Ende 2020.

28.01.2020

Einweihung Hauptmann-Hirsch-Denkmal

Am 07.10.2019 wurde das Hauptmann-Hirsch-Denkmal an der Radeburger Straße / Ecke Hellerhofstraße eingeweiht. Wir waren als Sponsoren eingeladen und verfolgten die Zeremonie mit Ehrenformation in historischen Uniformen der Sächsischen Artillerie und des Ingenierbaus vom Traditionsverein Geschichte 1813. Nun ist es wieder möglich den restaurierten Steinquarder mit antikem Helm zu besichtigen und Hauptmann Johann Baptista Joseph Hirsch zu gedenken. Das Projekt wurde durch Mitarbeiter des SRH Berufliches Trainingszentrum Dresden realisiert.

Weiterführende Berichterstattung:

https://pieschen-aktuell.de/2019/restauriertes-hauptmann-hirsch-denkmal-an-der-radeburger-strasse-eingeweiht/

https://www.sachsen-fernsehen.de/hauptmann-hirsch-denkmal-eingeweiht-671069/

https://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Nach-psychischer-Krankheit-So-kann-der-Neustart-gelingen

https://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Nach-psychischer-Krankheit-So-kann-der-Neustart-gelingen

07.10.2019

Büroexkursion BUGA Heilbronn

Dieses Jahr führte uns die Büroexkursion auf die BUGA nach Heilbronn. Wir entdeckten bei sommerlichen Temperaturen das große Gelände. Dabei testeten wir ausgiebig die Spielplätze, begutachteten die Staudenpflanzungen, entdeckten das neue Stadtquartier, untersuchten die Ausführung einzelner Details und genossen die gemeinsame Zeit außerhalb des Büroalltags.

23.08.2019

Gemeinschaftsgärten in Hellerau

Pressetermin mit Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen und Verein „Bürgerschaft Hellerau“ am Naturraum Hellerau.

https://www.dnn.de/Dresden/Lokales/In-Hellerau-entstehen-neue-Gemeinschaftsgaerten

26.04.2019, Dresdner Neueste Nachrichten

heute Wasserknappheit!

Dank der vielen schönen Eimer können wir heute die vom Regenwasser voll gefüllte Zisterne nutzen und überstehen somit eine Havarie in der Wasserversorgung. Mit Regenwassermanagement lassen wir uns nicht vom Arbeiten abhalten ...

26.03.2019

Wir feiern die neue Website

Wir haben es geschafft! Die neue Website geht online. Wir freuen uns sehr, unser Büro in einem neuen Design zu präsentieren. Großer Dank geht an das Afeefa Kollektiv

01.02.2019